21.08.2018 Politik 4 minMinuten Lesedauer

Basler Freisinnige wollen sämtliche Drogen legalisieren

Der Schwarzmarkt werde am besten bekämpft, wenn Cannabis, Kokain oder Heroin frei zugänglich seien.

Die Basler Freisinnigen haben die Revolution tatsächlich vollzogen: Am Montagabend stimmten die Parteimitglieder im Schützensaal des altehrwürdigen Restaurants Schützenhaus – einem historischen Ort konservativer Überzeugungen – der Kehrtwende in der Drogenpolitik zu. Es handelt sich um einen aussergewöhnlichen Schritt.

...

Um weiterzulesen, bitte eine der Optionen auswählen:

Diesen Artikel kaufen (CHF 1.50)

Zugang für 24 Stunden, auf dem aktuell benutzten Gerät bzw. Browser. Superschnelle Freischaltung, keine Registrierung nötig.

Jetzt kaufen TWINT PayPal

Abonnement kaufen
(CHF 8 pro Monat / CHF 79 pro Jahr)

Abonnieren

Für nur 8 Franken pro Monat oder 79 Franken im Jahr hast du Zugang zu allen Inhalten. Mit der PN-Membercard profitierst Du zudem in ausgewählten Geschäften von Sonder­konditionen.

Was ist Prime News?
Erfahre mehr über uns

Weitere Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
     

 

 

 

Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

zurück