21.08.2018 Politik 4 minMinuten Lesedauer

Basler Freisinnige wollen sämtliche Drogen legalisieren

Der Schwarzmarkt werde am besten bekämpft, wenn Cannabis, Kokain oder Heroin frei zugänglich seien.

Die Basler Freisinnigen haben die Revolution tatsächlich vollzogen: Am Montagabend stimmten die Parteimitglieder im Schützensaal des altehrwürdigen Restaurants Schützenhaus – einem historischen Ort konservativer Überzeugungen – der Kehrtwende in der Drogenpolitik zu. Es handelt sich um einen aussergewöhnlichen Schritt.

...

Um weiterzulesen, bitte eine der Optionen auswählen:

Artikel kaufen

CHF 2.00

Zugang für 24 Stunden, auf dem aktuell benutzten Gerät bzw. Browser. Superschnelle Freischaltung, keine Registrierung nötig.

Kaufen TWINT PayPal

Abonnieren

zur Auswahl

CHF 2.90 pro Monat
CHF 29.90 im Jahr

Freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Beiträgen plus Abo-Box mit Gutscheinen lokaler Geschäfte.

Weitere Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
     

 

 

 

Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

zurück