28.12.2018 Basel 12 minMinuten Lesedauer

Als die Uni noch einen einzigen Studenten hatte

Verglichen mit der Krise der Gründungs­jahre ist die heutige Debatte um die Universität Basel nichts. Ein Blick zurück.

Die Alte Universität am Rheinsprung. Hier fanden bis zur Eröffnung des Kollegienhauses am Petersplatz 1939 die Vorlesungen statt. Bild: www.wikimedia.com / Herbert Glarner

Wenn die Universität Basel dieser Tage in den Medien vorkommt, dann geht es weniger um ihre akademischen Erfolge, sondern vielmehr um ihre finanzielle Schieflage: Die altehrwürdige Hochschule am Rheinknie muss sparen. So wollen es die Baselbieter (und auch manche Basler).

Bereits seit einigen Jahren tobt eine intensive Debatte um die Finanzierung der Uni.

Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Weitere Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
     

 

 

 

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

zurück