Schlagzeilen
14.10.2019 Wettbewerb 3 minMinuten Lesedauer

Die beste U40-Party der ganzen Stadt

Am 25. Oktober steigt im Rhypark zum ersten Mal die «Nacht der jungen Leaders». Wir verlosen 2 x 2 Tickets.

von Prime News-Redaktion

Am Samstag, dem 25. Oktober 2019, startet in Basel mit der «Nacht der jungen Leaders» ein völlig neues Format.

Die junge Basler Wirtschaftskammer (JCI) lanciert gemeinsam mit der Handelskammer beider Basel (HKBB) ein Abendprogramm, das sich aus spannenenden Input-Referaten von Firmengründern, Breaking-Sessions und anschliessender Party zusammensetzt.

Angesprochen werden sollen damit explizit junge Menschen im Alter von bis zu 40 Jahren, die Verantwortung übernehmen und sich in irgendeiner Sache – beruflich wie privat – engagieren (mehr dazu erklären die Initianten André Konrad und Denise Dietler im Prime News-Interview).

Nacht der jungen Leaders from SUAN Conceptual Design on Vimeo.

An der «Nacht der jungen Leaders» treten erfogreiche Firmengründer wie Anna Alex vom Online-Kleiderhändler outfittery.com auf, zudem finden Workshops mit Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik statt.

Und danach – das Beste spart man sich schliesslich zum Schluss auf – wird im Rhypark abgetanzt.

Prime News verlost als Medienpartner der «Nacht der jungen Leaders» 2 x 2 Tickets im Wert von 156 Franken. Interessiert?  

Dann lade jetzt die kostenlose Prime News-App herunter und klicke auf der Startseite der App auf die Rubrik «Wettbewerb». Formular ausfüllen – und schon bist Du beim Wettbewerb mit von der Partie. Wir wünschen ganz viel Glück!

Download kostenlose Prime News-App:
App-Store Apple
Google Play

Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Weitere Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
     

 

 

 

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

zurück

  Schlagzeilen