05.12.2023 Prime Invest 15 minMinuten Lesedauer

Goldpreis erreicht Allzeit­hoch: Was sind die Gründe?

Das Interview mit BKB-Anlage­chef Sandro Merino. Eben­falls Thema: Die Aktien­kurse steigen – trotz vieler Krisen­herde.

Hinweis: In der nächsten Sendung vom 11. Dezember 2023 stellt sich BKB-Anlagechef Sandro Merino Ihren Fragen. Was möchten Sie wissen? Schreiben Sie uns eine E-Mail und wir gehen in der letzten Sendung des Jahres auf Ihren Punkt ein.

Die Themen

In der neusten Ausgabe von Prime Invest sprechen wir mit BKB-Anlagechef Sandro Merino über folgende Themen: 

  • Gute Aktienperformance im November: Weshalb geht es nach einem enttäuschenden Herbst wieder nach oben? Und welchen Einfluss haben die jüngsten Ereignisse im Roten Meer mit den Angriffen auf ein US-Kriegsschiff?
  • Gold erreicht neues Allzeithoch: Warum genau jetzt? Und hält der Aufwärtstrend weiterhin an?
  • Die Inflation befindet sich auch in der Schweiz auf dem Rückzug. Analyse der neusten Zahlen.

Prime Invest kostenlos abonnieren und keine Sendung mehr verpassen.

Disclaimer

Diese Publikation enthält Werbung. Vorstehende Angaben eignen sich zu Informationszwecken und ersetzen nicht die Beratung, einen Anlagevorschlag oder eine Empfehlung der Basler Kantonalbank.

Schlagzeilen
 
 

Newsletter

Das Wichtigste zur Region, täglich um 17 Uhr in der Mailbox. Jetzt die kostenlosen #baselnews abonnieren.

 
Christian Keller

Christian Keller

Gründer / Inhaber

Mehr über den Autor

Noch keine Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Weitere Artikel

 zurück

Schlagzeilen