Schlagzeilen
10.12.2018 News aus der Region

Gasthof zum Goldenen Sternen mit Goldfisch-Tafel prämiert

Aufnahme­prüfung bestanden: Die «Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch» nimmt das Basler Restaurant in ihren Kreis auf.

Grosse Ehre: Goldenen Sternen-Geschäftsführer Bastian Semmelroggen (r.) mit Auszeichnung, die ihm von Tafelherr Thomas Hänggi überreicht wurde. Bild: Stephan Keller

Auszeichnung für den Gasthof zum Goldenen Sternen am St. Alban-Rheinweg: Am Montag wurde das Restaurant feierlich in die «Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch» aufgenommen. Der Verein wurde 1969 in Walchwil gegründet und setzt sich zum Ziel, die Fischkochkunst im Gastgewerbe zu fördern. 

120 Gastrobetriebe sind in der Schweiz bislang mit der Goldfisch-Tafel prämiert worden – diese Ehre wurde nun auch dem Goldenen Sternen zuteil, nachdem das Restaurant ein umfassendes und anonymes Testverfahren erfolgreich absolviert hat, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Der Gasthof zum Goldenen Sternen konzentriere sich bei seinen Fischgerichten auf Regionalität, Natürlichkeit und Saisonalität, hielt Geschäftsführer Bastian Semmelrogen an dem Anlass fest. Von «Tafelherr» Thomas Hänggi durfte er die Prämierung entgegennehmen.

Aus aktuellem Anlass führt der Gasthof zum Goldenen Sternen vom 10. bis zum 16. Dezember 2018 eine Spezialwoche zugunsten des WWF-Projekts «Lachs Comeback» durch. Hierzu wurde ein Fischmenü kreiert, bei dem 20 Franken als Spende an die Umweltorganisation fliessen. Der WWF setzt sich dafür ein, dass der Lachs mit verschiedenen Massnahmen wieder in den Rhein zurückkehrt. (ck) 

Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Aktuelle Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
  Schlagzeilen
 
 
 
 
 
 
 

Nur Desktop und Tablet

Coming soon

Der Fasnachts-Krimi auf Prime News

Lassen Sie sich überraschen und abonnieren Sie jetzt den Newsletter zum Fasnachts-Krimi auf Prime News. Bleiben Sie auf dem Laufenden, was es mit der Sache auf sich hat.

Disclaimer:
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschliesslich für die Rubrik «Fasnachts-Krimi» auf primenews.ch verwendet.