30.08.2020 News aus der Region

Pumptrack-Anlage für Rollsport-Freaks in Liestal geplant

Im Kantons­hauptort soll neue Attraktion für Sport­begeisterte entstehen.

Beim Gitterli in Liestal ist eine 1'200 Meter grosse Pumptrack-Anlage geplant. Die Baukosten belaufen sich auf 250'000 Franken. Bild: zvg

Auf dem Gelände des Gitterli in Liestal soll mit einer Pumptrack-Anlage eine neue Attraktion für Sportbegeisterte entstehen. Das ist das Ziel der Initianten des Vereins «Pumptrack Liestal», die in den nächsten Wochen und Monaten kräftig die Werbetrommel für die Finanzierung rühren wollen.

Pumptracks sind «wellenförmige, asphaltierte Rundbahnen mit Steilwandkurven, die mit allem befahren werden können, was Räder hat», schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung an die Medien. Die Infrastruktur eigne sich für Jung und Alt und werde einen «grossen Mehrwert für Kinder und Jugendliche, für das Miteinander, den Rollsport und die Region Liestal» bringen.

Die asphaltierte Fläche könne mit Rollgefährten aller Art befahren werden: Like-a-Bikes (für die Kleinsten), Inlineskates, Trottinetts oder auch Skateboards. 

Die Pumptrack-Anlage soll beim Gitterli auf der Rasen­fläche rechts neben dem Fussball­feld entstehen. Bild: Google Maps

Der Verein «Pumptrack Liestal» soll heute Sonntag offiziell gegründet werden. Wie der vorgesehene Präsident Sandro Meier auf Anfrage von Prime News erklärt, werden die Baukosten auf 250'000 Franken geschätzt. Mit den Behörden stehe man in Kontakt: Die Stadt Liestal stelle das 1'200 Quadratmeter grosse Land zur Verfügung. Grundeigentümer ist die Bürgergemeinde Liestal.

«Es handelt sich um Grundwasser-Schutzzone, was das Projekt komplexer macht. Das Meteorwasser der gesamten Fläche muss aus der Schutzzone geführt werden», so Meier.

Eine Herausforderung wird wohl auch die Finanzierung. Die Initianten hoffen auf Beiträge aus der Bevölkerung und dem lokalen Gewerbe, von Stiftungen, Organisationen und Vereinen. So sollen eine Crowdfunding-Kampagne und Standaktionen durchgeführt werden, um die benötigten Mittel zu generieren. (ck)

Die kostenlose Prime News-App – jetzt herunterladen.
App-Store Apple
Google Play

Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Angebote

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht
Schlagzeilen
 
 
Aktuelle Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
Schlagzeilen
 
 

Angebote

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht

Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Prime News Newsletter.