22.11.2023 News aus der Region

Millionen-Coup für Uni Basel: Pharma-Riese übernimmt Spin-Off

Für 450 Millionen Franken geht das Allschwiler Start-up T3 Pharmaceuticals an Boehringer Ingelheim.

T3 Pharmaceuticals war Gewinner des Wissenschaftspreises «Falling Walls Venture»: Marlise Amstutz, Simon Ittig und Christoph Kasper (v.l.). Bild: zVG/Uni Basel, Basile Bornand

Die kostenlose Prime News-App – jetzt herunterladen.

T3 Pharmaceuticals («T3 Pharma») wurde 2015 als Spin-off des Biozentrums der Universität Basel gegründet. Die Firma fokussiert sich auf bakterielle Therapien zur Behandlung von festen Tumoren. T3 Pharma hat eine neuartige Technologie entwickelt, die lebende Bakterien verwendet, um therapeutische Proteine an Krebszellen und die Mikroumgebung von Tumoren zu liefern.

Damit hat es T3 Pharma geschafft, sich im hart umkämpften Markt der Krebstherapien zu behaupten. Für die Übernahme des privat gehaltenen Startups wird der deutsche Pharma-Riese Boehringer Ingelheim eine Summe von bis zu 450 Millionen Franken aufwenden, wie die Universität Basel am Mittwoch mitteilt.

Uni: Transfer von Wissenschaft zu geschäftlichem Erfolg

Uni-Rektorin Andrea Schenker-Wicki sieht in der Übernahme einen gelungenen Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnisse in unternehmerischen Erfolg. «In erster Linie bin ich stolz auf Simon Ittig und sein Team, sie haben Hervorragendes geleistet. Es zeigt sich, dass exzellente Forschung und Durchhaltewillen belohnt werden», wird Schenker-Wicki in der Medienmitteilung zitiert.

Gleichzeitig wertet Schenker-Wicki den Coup als eine «Bestätigung für die Strategie der Universität, eine zentrale Rolle» im Innovationssystem zu spielen: «Die Erfolgsgeschichte von T3 Pharma bestärkt die Universität Basel in ihrem Vorhaben, mit ihrer Innovationsinitiative Startups konsequent zu fördern».

T3 Pharma hat seinen Hauptsitz in Allschwil, wo das Unternehmen mit der finanziellen Unterstützung von Unternehmen und institutionellen Investoren gegründet wurde. Der Betrieb von T3 Pharma wird auch nach der Übernahme in der Region Basel verbleiben. (red)

Noch keine Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Schlagzeilen
 
 

Newsletter

Das Wichtigste zur Region, täglich um 17 Uhr in der Mailbox. Jetzt die kostenlosen #baselnews abonnieren.

 

Angebote

Basel erleben mit dem StadtBonBasel

Willkommen zum grössten Einkaufsvergnügen der Region. Der StadtBonBasel wird in allen guten Geschäften, Kultur- und Gastrobetrieben der Erlebnisstadt Basel gerne als Zahlungsmittel angenommen.

Basel erleben mit dem StadtBonBasel

CHF 20.–
Disclaimer:
Für den Kauf werden Sie auf die Seite unseres Promotionspartners geleitet.
Zur Übersicht
Aktuelle Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
Schlagzeilen
 
 

Angebote

Ein Traum in Weiss

Mit diesem Blumenstrauss bereiten Sie Ihren Liebsten eine Freude.

Ein Traum in Weiss

CHF 90.–
Disclaimer:
Für den Kauf werden Sie auf die Seite unseres Promotionspartners geleitet.
Zur Übersicht