27.09.2021 Podcast 35 minMinuten Lesedauer

Brauchen die Medien viel mehr Subventionen?

Das grosse Duell zwischen Bajour-Chefredaktorin Andrea Fopp und Prime News-Herausgeber Christian Keller.

von Prime News-Redaktion
125 Millionen Franken pro Jahr mehr Staatsgeld für die Medien? Andrea Fopp (Bajour) ist dafür, Christian Keller (Prime News) dagegen. Bilder: zVg

Bundesrat und Parlament wollen die Medien mit zusätzlichen 125 Millionen Franken pro Jahr unterstützen und damit die Subventionen massiv aufstocken. Doch es gibt Widerstand: Unternehmen aus der Medienbranche haben das Referendum gegen das Gesetz ergriffen.

Da inzwischen weit mehr als die nötigen 50'000 Unterschriften gesammelt wurden, wird die Schweizer Stimmbevölkerung voraussichtlich im Frühjahr 2022 über die Vorlage abstimmen.

In Basel gehen die Meinungen auseinander. Andrea Fopp, Chefredaktorin von Bajour, befürwortet die Erhöhung der Medienförderung. Christian Keller, Herausgeber von Prime News, lehnt das Gesetz entschieden ab. Er sitzt im Vorstand des nationalen Komitees «Staatsmedien NEIN».

Um was geht es bei dem Thema genau? Und wer hat die überzeugenderen Argumente? Die grosse Debatte – jetzt im Fürobebier.

Die kostenlose Prime News-App – jetzt herunterladen.
App-Store Apple
Google Play

Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Schlagzeilen
 
 
Weitere Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
     

 

 

 

Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

zurück

Schlagzeilen