26.05.2022 Prime Content 3 minMinuten Lesedauer

Seit der Kind­heit begeistert sie das kreative Schaffen

Gloria Grether gehört neu zum Floristinnen-Team bei Blumen Au Bouquet. Wer ist sie? Was motiviert sie im Beruf? Ein Porträt.

von Prime Content
Trat am 1. April ihren neuen Job als Floristin bei Blumen Au Bouquet an: Die 24-jährige Gloria Grether.

«Ich weiss noch, wie ich während einer Praktikumswoche in der Schule in einem Blumenladen stand, in einer Welt voller Farben und Düfte. Da war für mich klar: Ich habe meinen Beruf gefunden»: Das erzählt die 24-jährige Gloria Grether, die am 1. April ihre neue Stelle als Floristin bei Blumen Au Bouquet angetreten hat.

Aufgewachsen auf einem kleinen Landwirtschaftsbetrieb in Südbaden, war das kreative Schaffen von Anfang an ihre Leidenschaft. «Malen, zeichnen, gestalten: Das machte mir schon früh sehr viel Spass – und ist wohl auch der Grund, warum ich den Weg in die Branche gefunden habe», erzählt Gloria bei einem Kaffee.

Nach der Lehre in Müllheim war sie zuletzt in einem Blumengeschäft in Freiburg im Breisgau tätig. Dort absolvierte sie täglich eine «One-Woman-Show»: Weil die Inhaberin häufig unterwegs war, um Bestellungen auszuliefern, hatte sie als einzige Angestellte viele andere Aufgaben alleine zu erledigen: Kundschaft bedienen, Blumensträusse vorbereiten, Anfragen beantworten, die Auslagen schön halten, aufräumen.

«Bei Blumen Au Bouquet schätze ich, dass ich mich nun auf eine Aufgabe konzentrieren kann, ohne ständig abgelenkt zu werden», sagt Gloria. Der Betrieb an der Elisabethenstrasse ist um einiges grösser, die Arbeit teilt sich auf in verschiedene Aufgabenbereiche. «Das Team hat mich sehr herzlich und kollegial empfangen. Ich spüre viel Unterstützung».

Hoher Qualitäts­anspruch

Zugesagt habe ihr insbesondere der hohe Qualitätsanspruch, der ihr beim neuen Arbeitgeber von Beginn an aufgefallen sei. Das komme auch in den Sozialen Medien zum Ausdruck – etwa auf Facebook oder Instagram, wo Blumen Au Bouquet regelmässig Beiträge und Fotos zu Ausstellungen oder speziellen Angeboten veröffentlicht. 

«Ich lebe den Grundsatz: Entweder mache ich etwas richtig, oder ich lasse es lieber ganz bleiben. Mir ist wichtig, dass ich an einem Ort arbeite, wo diese Einstellung geteilt wird».

Es sind Worte, die Blumen Au Bouquet-Geschäftsführer Andreas Bertschmann natürlich gerne hört. Es klinge zwar banal, und sei doch so elementar: «Ohne zufriedene Kundinnen und Kunden sind wir nichts. Sie sind unser wertvollstes Gut. Man kann das nicht genug betonen».

Intensive Einarbeitungs­phase 

Für Gloria gehe es in den nächsten Wochen darum, sich gut einzuleben und zu einem «vertrauten Gesicht» zu werden – sei es bei der persönlichen Beratung im Laden, am Telefon oder bei der Beantwortung von E-Mail-Anfragen. 

Es daure eine gewisse Zeit, bis man die Vorlieben der zahlreichen Stammkundinnen und Stammkunden kenne, sagt Andreas Bertschmann. 

«Ich freue mich auf diese Herausforderung, auf die vielen Begegnungen und den Austausch unter den Mitarbeitenden», so Gloria. Bei manchen engen Kundenbeziehungen sei man als Floristin eine Art Wegbegleiterin durch das Leben – sei es bei Geburten, Taufen, Hochzeiten oder auch Beerdigungen. «Das finde ich einen faszinierenden Aspekt meiner Arbeit».

Das Blumengeschäft in der Basler Innenstadt

Floristik aus Leidenschaft

Blumen Au Bouquet
Elisabethenstrasse 15, 4010 Basel

Tel.: +41 61 272 47 24

mail@aubouquet.ch
www.aubouquet.ch
Instagram

Prime Content

Dieser Beitrag wurde von Prime Content im Auftrag von Blumen Au Bouquet erstellt. Mehr über Prime Content erfahren Sie hier.

zurück