15.07.2019 News aus der Region

Basel-Stadt führt stationäres Drug-Checking ein

Das Angebot richtet sich vor allem an junge Erwachsene, die in der Freizeit Partydrogen konsumieren.

Untersucht werden nur synthetische Drogen wie Kokain, MDMA und LSD. Bild: Pixabay

Wer in Basel an einer Drogensucht leidet oder am Wochenende vor einer wilden Nacht im Club gerne psychoaktive Substanzen zu sich nimmt, hat bald die Möglichkeit, die Drogen auf Verunreinigungen und Überdosierungen untersuchen zu lassen.

Damit sollen gesundheitliche Risiken für die Konsumierenden minimiert werden, schreibt das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt in einer Mitteilung vom Montagvormittag.

Am 22. Juli startet das Pilotprojekt «DIBS Drogeninfo Basel-Stadt» mit einem stationären Drug-Checking-Angebot. Volljährige Personen in Basel können ab dann anonym Substanzproben zur Analyse abgeben und sich auch beraten lassen.

Dabei werden nur synthetische Substanzen analysiert, schreibt das Gesundheitsdepartement weiter. Erfahrungen aus Zürich und Bern, die ein solches Angebot bereits kennen, hätten gezeigt, dass besonders Kokain, Amphetamine, LSD, MDMA-Pillen und -Kristalle zur Kontrolle gebracht würden.

Werden gefährliche Streckmittel und / oder zu hohe Wirkstoffanteile oder unbekannte Substanzen in den Analysen erkannt, werden Substanzwarnungen herausgegeben.

«Mit dem Pilotprojekt soll mittels eines stationären Drug-Checkings insbesondere ein breiter Kreis von jungen Erwachsenen erreicht werden, die psychoaktive Substanzen vorzugsweise im Party- und Freizeitbereich konsumieren», heisst es im Communiqué.

Die stationäre Anlaufstelle bietet somit eine Ergänzung zu den punktuellen mobilen Drug-Checking-Einsätzen, die unter «Safer Dance Basel» bekannt sind.

Das Projekt dauert rund drei Jahre und soll regelmässig evaluiert werden. Geleitet wird es von der Abteilung Sucht des Gesundheitsdepartemtents. Die Umsetzung erfolgt durch das Institut für Rechtsmedizin und das Beratungszentrum der Stiftung Suchthilfe Region Basel.

Schadensminderung und Gesundheitsschutz

Laut Eveline Bohnenblust, Leiterin der Abteilung Sucht, dient das Programm zur Schadensminderung und dem Gesundheitsschutz im Suchtbereich.

«Das Angebot soll die gesundheitlichen Risiken durch den Konsum von psychoaktiven Substanzen mit unbekannter oder gefährlicher Zusammensetzung vermindern und die Selbstreflexion der Konsumierenden fördern. Wir unterstützen damit nicht den Konsum illegaler Drogen», lässt sich Bohnenblust in der Mitteilung zitieren.

Erfahrungen in anderen Städten hätten gezeigt, dass ein Grossteil der Konsumierenden durch das stationäre Angebot zum ersten Mal eine professionelle Suchtberatung erhalten.

Das Drug-Checking-Angebot kann jeden zweiten Montag von 18 Uhr bis 20 Uhr bei der Stiftung Suchthilfe Region Basel an der Mülhauserstrasse genutzt werden.

Bei Bedarf wird auch eine weiterführende Beratung angeboten. Die Nutzung des Drogen-Checks erfolgt anonym und kostenlos. (as)

Noch keine Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Angebote

Immer müde und schlapp?

Andreafer – die leckeren Eisensticks. Profitieren Sie jetzt: Beim Kauf von zwei Packungen erhalten Sie zusätzlich eine Packung gratis!

Immer müde und schlapp?

CHF 40.–
statt CHF 60.–
Disclaimer:
Für den Kauf werden Sie auf die Seite unseres Promotionspartners geleitet.
Zur Übersicht
Aktuelle Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
Schlagzeilen
 
 

Angebote

Globi und die Energie

Von Erdöl, Klimawandel und Solarzellen. Ein Sachbuch für Kinder.

Globi und die Energie

CHF 25.90
statt CHF 29.90
Disclaimer:
Für den Kauf werden Sie auf die Seite unseres Promotionspartners geleitet.
Zur Übersicht