Schlagzeilen
13.08.2019 News aus der Region

Basel-Stadt will ein velosicheres Gleis­system entwickeln

Die Gefahr von Unfällen bei den Kaphalte­stellen mit hohen Kanten soll durch ein neuartiges Konzept reduziert werden.

An der Bruderholzstrasse mit dem typischen Rillenproblem für Velofahrer soll das neuartige System eingebaut werden, sofern die Tests positiv verlaufen. Bild: Google Maps

Nein, Spass macht es als Velofahrer tatsächlich nicht, bei sogenannten Kaphaltestellen zwischen Gleis und Kante fahren zu müssen. Doch nun will der Kanton Basel-Stadt Abhilfe schaffen, wie das Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) am Dienstag mitteilt. Gemeinsam mit den BVB und den Veloverbänden soll ein velofreundliches Gleissystem entwickelt werden.

Die Teststtrecke wird laut BVD im Baselbieter Füllinsdorf erstellt. Bei erfolgreichen Tests ist geplant, das System «voraussichtlich 2021» in der Bruderholzsstrasse einzubauen.

Der Kanton versuche «in erster Priorität» Lösungen an jenen Haltestellen zu finden, bei welchen nicht entlang der hohen Kante gefahren werden muss. Wo dies aber aus Platzgründen nicht anders möglich ist, soll eine «velofreundliche Lösung» gefunden werden. Dies entspreche auch dem Inhalt eines Vorstosses von SP-Grossrat Kaspar Sutter.

Und so könnte es gemäss Bau- und Verkehrsdepartement funktionieren: «Die Grundidee besteht darin, die Schienenrille mit einem Gummiprofil auszufüllen. Das Tram drückt bei der Überfahrt den Gummi aufgrund seines hohen Gewichts zusammen, das Velo hingegen kann über die Schienenrille fahren ohne einzusinken». 

In Zürich gab es 2014 erste Tests, wobei die Erfahrungen zwiespältig waren. Zwar habe das System aus Velosicht funktioniert, die Abnützung des Gummiprofils durch die Tramüberfahrten sei aber zu schnell erfolgt. Inzwischen sei man aber einen Schritt weitergekommen, schreiben die Basler Behörden.

Aus diesem Grund werde in Basel-Stadt ein zweistufiger Test durchgeführt, an welchem die BVB, Pro Velo und der VCS beteiligt sind:

  • Erste Phase: Auf dem Areal einer Baufirma in Füllinsdorf werden in den Herbstferien rund 50 Meter des neuen Gleissystems eingebaut, um mit den Veloverbänden die Tauglichkeit des neuen Systems für das Befahren mit Velos zu testen.
  • Zweite Phase: Verlaufen die ersten Tests erfolgreich, wird das System an der Haltestelle Bruderholzstrasse im Rahmen der ohnehin nötigen Erhaltungsmassnahmen am Gleis eingebaut. Aufgrund der dafür notwendigen Bewilligung des Bundesamts für Verkehr (BAV) kann der Test unter Tram-Betrieb erst 2021 stattfinden.

Die Teststrecke wird «aus Sicherheitsgründen» nicht öffentlich zugänglich sein. Das Bau- und Verkehrsdepartement stellt den Medien aber auf dem Testgelände einen Blick hinter die Kulissen in Aussicht.

Kommentare

max. 800 Zeichen

Regeln

Ihre Meinung zu einem Artikel ist uns hochwillkommen. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Regeln: Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf das Thema des Beitrags und halten Sie sich an den Grundsatz, dass in der Kürze die Würze liegt. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen. Geben Sie Ihren Namen an und benutzen Sie keine Namen anderer Personen oder Fantasienamen – ansonsten sieht die Redaktion von einer Publikation ab. Wir werden ferner Kommentare nicht veröffentlichen, wenn deren Inhalte ehrverletzend, rassistisch, unsachlich oder in Mundart oder in einer Fremdsprache verfasst sind. Über diesbezügliche Entscheide wird keine Korrespondenz geführt oder Auskunft erteilt. Weiter weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Beiträge von Suchmaschinen wie Google erfasst werden können. Die Redaktion hat keine Möglichkeit, um Ihre Kommentare aus dem Suchmaschinenindex zu entfernen.

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

     

 

 

 

Angebote

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht
Aktuelle Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
  Schlagzeilen
 
 
 
 
 
 
 

Angebote

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

Spezialangebot nur für Prime News-Leser

Rabatt von 20 Prozent auf alle Geschenkkörbe

Bestellen Sie unverbindlich einen Promo-Gutschein

Disclaimer:
Der Promo-Gutschein wird Ihnen per E-Mail zugestellt. Die Aktion ist gültig bis zum 31. Dezember 2019. Ihre Daten werden ausschliesslich für dieses Angebot verwendet und danach gelöscht.