30.10.2020 Politik 5 minMinuten Lesedauer

Heidi Mück blieb in Kontakt mit anti­semitischer BDS

Trotz angeblicher Distan­zierung 2016: Die BastA!-Regierungs­kandidatin traf sich weiter­hin mit Aktivisten der Bewegung.

Regierungs­kandidatin Heidi Mück distanziert sich von der antisemitischen BDS, hatte jedoch 2017 noch Kontakt mit Aktivisten. Bild: Anja Sciarra

Die Kandidatur von Heidi Mück für den Regierungsrat überraschte das politische Basel. Kaum hatte die Co-Präsidentin der BastA! angekündigt, an Elisabeth Ackermanns Stelle für das rot-grüne Ticket anzutreten, holte sie eine Geschichte aus dem...

Weitere Artikel
     

 

 

 
     

 

 

 
     

 

 

 

Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

zurück

Schlagzeilen