06.10.2019 Basel 17 minMinuten Lesedauer

«Unser Ziel ist, dass kein Tier mehr sterben muss»

Am Tor vom Bell-Schlachthof in Basel prallen Interessen von Aktivisten, Transporteuren und Händlern aufeinander.

Wollen Zeit mit den todgeweihten Tieren: Aktivisten von Basel Animal Save. Bild: Anja Sciarra

Es ist fünf Uhr früh an einem kühlen Montagmorgen im September, es hat soeben aufgehört zu regnen. Gute Neuigkeiten für die Handvoll Aktivisten, die sich am Eingang des Bell-Schlachtbetriebs in Basel, nahe des Flughafens zusammengefunden haben. In gelben Westen und mit Schildern und Bildern von traurigen Tieren bestückt, halten sie während fünf Stunden eine Mahnwache ab.

...

Um weiterzulesen, bitte eine der Optionen auswählen:

Artikel kaufen

CHF 2.00

Zugang für 24 Stunden, auf dem aktuell benutzten Gerät bzw. Browser. Superschnelle Freischaltung, keine Registrierung nötig.

Kaufen TWINT PayPal

Abonnieren

zur Auswahl

CHF 2.90 pro Monat
CHF 29.90 im Jahr

Freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Beiträgen plus Abo-Box mit Gutscheinen lokaler Geschäfte.

Weitere Artikel

Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Prime News Newsletter.

 

 zurück

Schlagzeilen